40 führende HR-Köpfe 2017 mit unserem Gründer Prof. Dr. Simon Werther

von Franziska Mann

40 führende HR-Köpfe 2017, eine der renommiertesten Auszeichnungen im Personalwesen, und unser Gründer Prof. Dr. Simon Werther ist einer der führenden HR-Köpfe! Wir sind stolz darauf, dass er vom Personalmagazin ausgezeichnet wurde, nachdem eine Bewerbung für diese besondere Auszeichnung nicht möglich ist.

40 führende HR-Köpfe 2017Es ist uns eine besondere Ehre, dass wir gemeinsam mit Prof. Dr. Simon Werther jeden Tag aktiv die Zukunft der Arbeitswelt mitgestalten und das Personalwesen maßgeblich prägen.

40 führende HR-Köpfe 2017 – wie erfolgt die Auswahl?

Alle zwei Jahre werden von der Redaktion des Personalmagazins 40 führende HR-Köpfe ausgezeichnet. Dafür hatten Leser des Personalmagazins und Experten der Personalszene unzählige Vorschläge für die Kategorien Manager, Wissenschaftler und Berater/Influencer eingereicht. Nach den Recherchen der Redaktion und weiteren Gesprächen mit Brancheninsidern entstand eine Nominierungsliste von 100 Personen, die aufgrund folgender Kriterien bewertet wurden: Exzellenz im Fachgebiet, Einfluss auf Meinungsbildung in HR, Promotor eines Themas und Machtfaktor in der Branche. 

Vor diesem Hintergrund wurde unser Gründer Prof. Dr. Simon Werther ausgezeichnet. Die Verkündung der Preisträger erfolgte im Rahmen des Talent Management Gipfels 2017 am 15. November in Berlin, woraufhin im Anschluss ein Gala-Dinner mit der Preisverleihung stattfand.

Wer ist unter den 40 führenden HR-Köpfen 2017?

Wir sind sehr stolz, dass unser Gründer zu den 40 HR-Köpfen 2017 zählt und bedanken uns ganz herzlich für diese besondere Auszeichnung.

(c) Haufe/ Fotoagentur Fox

Außerdem gratulieren wir allen anderen Preisträgern, beispielsweise Kai Anderson (Promerit), Dr. Elke Eller (BPM), Prof. Dr. Rupert Felder (Heidelberger Druck), Prof. Dr. Stephan Fischer (Hochschule Pforzheim), Stephan Grabmeier (Haufe),  Ana-Cristina Grohnert (Allianz), André Häusling (HR Pioneers), Katharina Heuer (DGFP), Dr. Walter Jochmann (Kienbaum), Frank Kohl-Boas (Google), Michael Kramarsch (hkp Group),

Janina Kugel (Siemens), Christoph Kübel (Bosch), Dr. Matthias Meifert (HR Pepper), Frauke von Polier (Zalando), Dr. Ariane Reinhart (Continental), Prof. Dr. Rainer Strack (Boston Consulting Group).

Preisverleihung der 40 führenden HR-Köpfe 2017
(c) Haufe / Fotoagentur Fox

Unsere besonderen Glückwünsche gehen an Margret Suckale (Ex-Personalvorständin BASF und Deutsche Bahn), Ulrich Weber (Deutsche Bahn) und Professor Dr. Wolfgang Jäger (Hochschule RheinMain), die in die Hall of Fame für ihr Lebenswerk aufgenommen wurden. 40 führende HR-Köpfe 2017 – wenn Sie an der gesamten Liste der ausgezeichneten Preisträger interessiert sind, dann lesen Sie gerne diesen ausführlichen Beitrag.

Innovation zahlt sich aus

Uns ist es sehr wichtig, das Thema Feedback in Zeiten der Digitalisierung und Arbeit 4.0 sowie neue Ideen und disruptive Ansätze von HR-Startups im Allgemeinen voranzutreiben und damit eine breite Öffentlichkeit zu erreichen. So versuchen wir, mit stets innovativen Ideen Feedback möglichst agil und anlassbezogen zu gestalten. Dies wurde bereits im Juli diesen Jahres gewürdigt: Wir standen unter den Top 3 im Finale des HR Startup Awards in Berlin auf der Bühne. 

40 führende HR-Köpfe 2017
(c) Haufe / Fotoagentur Fox

Nun kommt mit der Auszeichnung für Prof. Dr. Simon Werther als einer der 40 führenden HR-Köpfe 2017 eine ganz besondere Auszeichnung hinzu, die uns zeigt, dass wir mit unserer Vision und unserem Mindset auf dem richtigen Weg sind…

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Unterstützer, ohne die wir diesen Weg nie gehen könnten!

Vorheriger Post:
Nächster Post:

Über den Autor

Franziska Mann

Franziska Mann arbeitet seit ihrem Bachelorabschluss in Psychologie in der Produktentwicklung und im Marketing bei HRinstruments. Dabei fasziniert sie besonders die Kombination aus Psychologie und Technologie und wie sich diese beiden Spannungsfelder miteinander verbinden lassen. Zu ihren Aufgaben gehört u.A. die Betreuung von Kundenprojekten, die Weiterentwicklung von Feedbackinstrumenten, das Verfassen von Publikationen rund um das Thema Digitalisierung & HR sowie die Vertretung des Unternehmens auf Veranstaltungen. Nebenbei absolviert Franziska Mann ihr Masterstudium in Wirtschafts-, Organisations- und Sozialpsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wobei sie einen besonderen Schwerpunkt auf den Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie legt.

Ihnen gefällt vielleicht auch: