Arbeit 4.0 aktiv gestalten – Buchveröffentlichung zur Arbeitswelt der Zukunft

Im aktuellen Buch “Arbeit 4.0 aktiv gestalten” unseres Gründers Prof. Dr. Simon Werther, das er gemeinsam mit Laura Bruckner herausgegeben hat, dreht sich alles um Arbeit 4.0 und die Arbeitswelt der Zukunft.

Wie wird Arbeit in Zukunft organisiert sein? Welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung? Wie wird die Personalarbeit der Zukunft aussehen? Und worauf kommt es an, um in Zukunft als Unternehmen erfolgreich zu sein? Diese und weitere Fragen werden von Autoren verschiedenster Unternehmen, Startups, Hochschulen und Forschungsinstituten beantwortet.

Dabei werden die besondere Bedeutung der Themen Agilität, People Analytics und auch Design Thinking und deren strategische Implikationen deutlich. Dank der unterschiedlichen Perspektiven aus den Bereichen Psychologie, Soziologie und Rechtswissenschaften vermittelt das im renommierten Springer Verlag erschienene Buch, ein umfassendes Bild zum aktuellen Wandel der Arbeitswelt.

Arbeitswelt der Zukunft bereits heute aktiv leben

Sascha Schubert vom Bundesverband Deutsche Startups und Dr. Elke Eller vom Bundesverband der Personalmanager betonen, wie wichtig es für jedes Unternehmen sei, die eigene Innovationsfähigkeit durch Mitarbeiterführung und Organisationsentwicklung zu sichern und eine Kultur der Flexibilität und Agilität zu etablieren.

Gemeinsam mit Laura Bruckner geht Prof. Dr. Simon Werther auf die Veränderungen der Arbeitswelt im Zuge der Digitalisierung sowie des demographischen Wandels ein. Sie stellen Hindernisse und Herausforderungen dar, mit denen sich Unternehmen konfrontiert sehen und zeigen Möglichkeiten auf, diesen Wandel zu meistern. Darüber hinaus machen konkrete Praxisbeispiele im Buch “Arbeit 4.0 aktiv gestalten” deutlich, was bereits jetzt zu tun ist.

Verknüpfung von Digitalisierung, Agilität und Arbeit 4.0

Thomas Sattelberger, ehemaliger Personalvorstand der Deutschen Telekom AG und Mitglied des Bundestags, Thomas Lange, Leiter des Themenschwerpunkts Bildung und Fachkräfte bei acatech, und Kollegen beschäftigen sich in ihrem Beitrag mit der digitalen Transformation im Allgemeinen. In ihrem Beitrag zeigen sie dabei drei erfolgsentscheidende Merkmale auf: eine flexibilitäts- und kreativitätsfördernde Arbeitsorganisation, die Möglichkeit zur Weiterbildung am Arbeitsplatz und das Management ambidextrer Strukturen.

Des Weiteren gehen Stephan Fischer, Professor für Personalmanagement und Organisationsberatung, und André Häusling, Gründer von HR Pioneers, auf das Thema Agilität ein. Schließlich verlangen die Veränderungen im Rahmen der Arbeitswelt der Zukunft eine veränderte Organisation in den Unternehmen. Agilität spielt daher eine wichtige Rolle und muss ganzheitlich gedacht werden, wenn ein tiefgreifender Kulturwandel angestrebt wird.

Praxisbeispiele aus verschiedensten Themenbereichen

Zahlreiche Praxisbeispiele im Buch “Arbeit 4.0 aktiv gestalten” verdeutlichen die Möglichkeiten und Spielräume, die Unternehmen bereits heute nutzen können, um die Arbeitswelt der Zukunft aktiv zu gestalten und Arbeit 4.0 bereits heute zu leben.

Antje Haberkorn und ihr Team von der Handelsgruppe Dr. Eckert stellten sich die Frage, was Arbeit der Zukunft für ihr Unternehmen im Einzelhandel bedeutet. Den Herausforderungen, die sie hierbei identifizieren konnten, begegneten sie mithilfe der Einführung einer digitalen Feedback-, Lern-, und Gesundheitswelt. Unser Gründer Prof. Dr. Simon Werther und wir von HRinstruments begleiten die Einführung und Umsetzung der Feedbackwelt. In Zukunft möchte die Unternehmensgruppe Dr. Eckert die digitale Feedbackwelt weiter ausbauen und systematisch mit den anderen Welten vernetzen.

Auch Hannelore Diertl-Deskovic, Executive Vice President von TecAlliance, berichtet von Veränderungen in der Organisationentwicklung, die durch Digitalisierung, erhöhtem Wettbewerb im Markt oder auch höheren Kundenanforderungen entstanden sind. Im Zuge einer konkreten Standortbestimmung durch Kunden, Mitarbeiter und Führungskräfte konnten verschiedene Maßnahmen entwickelt sowie Prozesse und Strategien für die Zukunft angepasst werden, um mit Hilfe digitaler Tools und agiler Methoden der Arbeit 4.0 bereits heute zu leben.

Arbeit 4.0 aktiv gestalten als Aufforderung an jeden von uns

Die Arbeitswelt befindet sich bereits jetzt mitten im Wandel. Führungskräfte, Personalexperten und all diejenigen, die mit dem Thema Arbeit 4.0 in Berührung kommen, sollten sich damit beschäftigen, wie die Arbeitswelt auf gesellschaftliche und technologische Veränderungen reagieren und flexibler werden kann.

Dies kann und muss auch mit digitalen Werkzeugen und innovativen Methoden erfolgen, wie beispielsweise mit agilen Feedbacktools. Mit Hilfe von Instant Feedback oder Pulsbefragungen können Mitarbeiter heutzutage schnelles Feedback erhalten oder sich in Echtzeit an Entscheidungen des Unternehmens beteiligen. Es liegt an jedem einzelnen von uns, die Arbeitswelt von morgen bereits heute zu gestalten.

Das neue Buch unseres Gründers „Arbeit 4.0 aktiv gestalten“ liefert dazu passende Antworten und Einblicke in dieses hochrelevante Thema – und wir von HRinstruments liefern konkrete Tools, um mit dem Thema Feedback zu starten.

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:

Ist einer der folgenden Beiträge für Sie interessant?