Mitarbeiterbefragung als strategisches Steuerungsinstrument: Verbreitung und Zielsetzung in Unternehmen

In Unternehmen sind unterschiedlichste Controlling-Instrumente gängige Praxis und nicht mehr aus dem Unternehmensalltag wegzudenken – das Spektrum reicht dabei von Balanced Scorecards bis hin zu SWOT-Analysen. Umso überraschender ist es allerdings, dass selbst in Großunternehmen die Mitarbeiterbefragung noch nicht zum Standardrepertoire gehört, um mitarbeiterbezogene Aspekte zu überwachen und zielgerichtet zu steuern.

Wie soll allerdings eine fundierte Diagnose und gezielte Steuerung der Mitarbeiter und damit der gesamten Organisation ohne Feedbackinstrumente wie die Mitarbeiterbefragung erfolgen? In diesem Beitrag beschäftigen wir uns deshalb mit der Verbreitung der Mitarbeiterbefragung im deutschsprachigen Raum sowie mit der damit verbundenen strategischen Bedeutung.

Verbreitung der Mitarbeiterbefragung im deutschsprachigen Raum

In der folgenden Abbildung werden die Ergebnisse einer Studie unter 249 der größten Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz abgebildet. Insgesamt haben 80% bereits einmal eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt, wohingegen 64% der Unternehmen regelmäßig Mitarbeiterbefragungen durchführen.

Diese Abbildung zeigt die Verbreitung der Mitarbeiterbefragung im deutschsprachigen Raum.Dieses Ergebnis ist einerseits positiv, nachdem immerhin mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen regelmäßig Mitarbeiterbefragungen durchführen. Allerdings handelt es sich dabei um die größten Unternehmen im deutschsprachigen Raum, so dass bei kleinen und mittleren Unternehmen sicherlich von einer weit geringeren Verbreitung der Mitarbeiterbefragung ausgegangen werden muss. Das ist insbesondere deshalb von großer Bedeutung, da kleine und mittlere Unternehmen neben Kleinstbetrieben die Mehrzahl der Unternehmen darstellen.

Wir möchten mit unseren cloudbasierten Feedbackinstrumenten auch kleinen und mittleren Unternehmen den kontinuierlichen und professionellen Einsatz der Mitarbeiterbefragung ermöglichen. Doch genauso profitieren Großunternehmen von der Verknüpfung der Mitarbeiterbefragung mit anderen Feedbackinstrumenten, um ein zentrales Steuerungscockpit für alle mitarbeiterbezogenen Ergebnisse zur Verfügung zu haben.

Bedeutung der Mitarbeiterbefragung als strategisches Steuerungsinstrument

Die Bedeutung der Mitarbeiterbefragung als wichtiges strategisches Steuerungsinstrument kann vor allem durch die Untersuchung der Zielsetzung beim Einsatz der Mitarbeiterbefragung in der Praxis erschlossen werden. Die in der folgenden Abbildung dargestellten Ergebnisse resultieren aus der Befragung  “Wenn die Großen fragen”, in der insgesamt 19 DAX-Unternehmen berücksichtigt werden konnten.

Diese Abbildung beschreibt unterschiedliche Zielsetzungen beim Einsatz der Mitarbeiterbefragung in Unternehmen.Die Ergebnisse zeigen, dass direkt nach der Erhöhung der Leistung direkt die Gewinnung strategischer Informationen für das Management als Grund für die Durchführung einer Mitarbeiterbefragung genannt wird. Insofern ist zumindest in Großkonzernen eine zentrale Zielsetzung der Mitarbeiterbefragung auf einer strategischen Ebene. Das ist ein sehr positives Ergebnis, da Mitarbeiterbefragung weitaus mehr Potenzial bieten, als lediglich auf die Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit abzuzielen – so wichtig und unterstützenswert dieses Ziel bereits für sich ist.

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:

Ist einer der folgenden Beiträge für Sie interessant?