Von der Roadshow Bühne auf die Zukunft Personal – HR Startups auf Europas größter Personalfachmesse

Nach der erfolgreichen HR Innovation Roadshow am 11. Oktober 2016 in Köln ging es für uns vom 18. bis 20. Oktober mit der Zukunft Personal 2016 gleich weiter in der Hauptstadt des Karnevals.

zp2

Mit unserem Messestand direkt gegenüber der Startup-Bühne hatten wir bereits das zweite Jahr in Folge die Gelegenheit, unsere Feedback-Toolbox zur Gestaltung innovativer und agiler Feedbackprozesse auf der Zukunft Personal vorzustellen. Mit unserer Feedback-Toolbox gestalten wir moderne Feedbacklandschaften für Mitarbeiter, die New Work und Agilität zum Leben erwecken. Gleichzeitig konnten wir mitverfolgen, welche Themen, Entwicklungen und Trends unsere Kollegen von anderen HR Startups beschäftigen. Dabei hat das spannende Rahmenprogramm im Startup-Village mit Impulsvorträgen und dem Founders Fight das gesamte Spektrum der Personalarbeit abgebildet: Von zeitgemäßen Recruiting-Ansätzen mit mobilejobs über Personalverwaltungslösungen von Personio bis hin zu Evaluation von Personalentwicklungsmaßnahmen mit Evalea.

Unser Gründer Prof. Dr. Simon Werther war mehrmals als Moderator und Vortragender auf der Bühne, um die Rolle von HR Startups als Innovationstreiber im Personalwesen und die Möglichkeiten agiler Feedbackinstrumente in Zeiten der digitalen Transformation zu diskutieren und zu präsentieren. Dabei berichtete er auch von seinen akademischen Erfahrungen als Professor für Innovationsmanagement an der Hochschule der Medien Stuttgart.

Innovative Personalarbeit in der Arbeitswelt 4.0

So lautete das Motto der Zukunft Personal 2016. Solch eine Personalarbeit muss sich vor allem mit neuen Anforderungen an Flexibilität und Digitalisierung auseinandersetzen. Diese Erwartungen gelten natürlich auch für moderne Feedbackprozesse zur Entwicklung von Mitarbeitern, Führungskräften und Abteilungen. Genau hier setzen wir mit unserer Feedback-Toolbox an: Das Repertoire reicht von neuen Feedbackformaten, wie Instant Feedback und Pulsbefragungen bis hin zu etablierten Feedbackinstrumenten wie beispielsweise Mitarbeiterbefragungen und 360° Feedbacks. Somit können flexibel und anlassbezogen immer die passenden Feedbackformate eingesetzt werden. Die moderne technologische Umsetzung ermöglicht dabei, alle Feedbackprozesse bequem und einfach von einer Plattform aus zu steuern. Darüber hinaus liegen bei vielen Feedbackformaten Befragungsergebnisse in Echtzeit vor, so dass schnellere Entscheidungen und partizipativere Prozesse möglich werden.

Die Gestaltung der Arbeitswelt 4.0 ist jedoch mit der Entwicklung neuer HR-Lösungen keinesfalls abgeschlossen. Diese müssen selbstverständlich auch in die Arbeitswelt getragen und in Piloten erprobt werden. Die Gestaltung der Arbeitswelt 4.0 ist deshalb zwangsläufig eine gemeinsame Aufgabe von HR Startups als Innovationstreibern und etablierten Unternehmen als Innovationsumsetzern. Unter dem Titel “Mehr Mut für neue Wege” hat das personalmagazin erst kürzlich einen Beitrag von Simon Werther veröffentlicht, in dem genau auf diese Thematik detaillierter eingegangen wird.

Ausgezeichnete HR Startups

zp

Echte Innovation soll natürlich gewürdigt werden und wir freuen uns, an dieser Stelle allen Gewinnern und Finalisten des HR Innovation Award 2016 gratulieren zu dürfen! Unser Gründer Prof. Dr. Simon Werther war Mitglied der Jury und freut sich als Vorsitzender der Fachgruppe HR Startups im Bundesverband Deutsche Startups natürlich besonders über die Fachgruppenmitglieder Spendit und Talents Connect, die beim HR Innovation Award gewonnen haben.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns auf der Zukunft Personal 2016 in Köln besucht haben, für die spannenden Gespräche und den intensiven Austausch. Und wir freuen uns bereits jetzt auf ein Wiedersehen auf der HR Innovation Roadshow, der nächsten Messe oder bei einer anderen Gelegenheit.

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:

Ist einer der folgenden Beiträge für Sie interessant?